Blade Fonteyn

For Your Pain or Pleasure

Lieblingsaktivitäten in einer Session:

  • NS
  • Strap On
  • Dreier mit Paaren oder anderen Dominas
  • Fisten
  • Age-Play

No-Go’s

  • Kaviar
  • Vomit
  • Rimming

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Ich liebe es, einen Strap On zu tragen. Für mich gibt es nichts Geileres als eine starke, dominante Frau mit einem großen Stück. Aber keine Sorge: Wenn es dein erstes Mal ist, habe ich alle Formen und Größen , die deinen Bedürfnissen und Vorlieben entsprechen. Um das Thema fortzusetzen – ich liebe Analtraining mit meinen Spielpartner:innen im Allgemeinen. Fisting ist ein wirklich intimer Akt, wenn man es richtig macht. Meine starken kleinen Hände sind genau das Richtige für die Fisting-Genießer:innen da draußen. Und schließlich ist da noch Latex. Ich liebe Latex, trage es, glänze damit, spiele darin!

Was für eine BDSM Person bist du?
Mein dominanter Spitzname ist „Mummy“. So lasse ich mich gerne von meinen Subs nennen (wenn sie darauf stehen, selbstverständlich). Ich bin ein großer Fan von fürsorglichem, erotischem Training: als mein:e Sub kannst du dich entspannen und weißt, dass du dich in meinen weichen, fähigen Händen befindest. Ausgebildet in Tantra, biete ich tantrische Ganzkörperpraktiken an, um Körper und Geist zu befreien. Als fürsorgliche Dominante übernehme ich manchmal die Rolle einer Krankenschwester oder einer Lehrerin: eine beruhigende Figur, die da ist, um dich zu beschützen, zu nähren und für dich und deine Bedürfnisse zu sorgen. Aber auch eine fürsorgliche Figur, die ihre eigenen schmutzigen und perversen Ideen darüber hat, was gut für dich ist. Jemand, der gerne die Grenzen des gesellschaftlich Akzeptablen überschreitet. Eine fürsorgliche Person, die ihre Macht liebend gern ausnutzt.

Ich genieße jede Gelegenheit, meiner sadistischen Seite zu frönen. Als deine freche kleine Domina genieße ich es, meine Unterwürfigen herumzukommandieren. Dich zu bestrafen, wenn du ungehorsam bist – dich mit meinem Werkzeug zu quälen, wenn du nicht hörst – und dich mit meinen schlanken, perfekten Füßen zu belohnen, wenn du gut genug bist. Ich suche Subs, die wirklich über ihre innere Unvollkommenheit nachdenken und daran arbeiten wollen. Die die Kraft haben, sie mir zu zeigen und sich dieser in meiner göttlichen Gegenwart zu stellen.

Manchmal genieße ich es auch zu switchen, wenn sich die Situation gut anfühlt. Meine unterwürfige Seite ist wild, sexy, lustig und energiegeladen. Bei der richtigen Person gebe ich gerne (ausnahmsweise!) die Kontrolle ab. In meinen Erwachsenenjahren habe ich ein Verlangen nach Disziplin entwickelt – ich genieße es, trainiert zu werden, um auf klassische Weise einer verantwortungsvollen und würdigen Herrin oder einem Meister zu dienen. Das Aufbauen von Vertrauen zwischen uns und die Übergabe meiner Kontrolle an dich ist eine schöne und kraftvolle Erfahrung. Wenn ich Sub bin, kannst du entscheiden, in welcher Stimmung du mich vorfinden willst. Vielleicht fühle ich mich an diesem Tag besonders brattig und bin dann extrem schwer zu zähmen. Oder vielleicht suchst du jemanden, der still, gehorsam und demütig zu deinen Diensten steht. Im Grunde genommen kann ich ein sehr gutes Mädchen sein, oder ein sehr freches. Lass uns das gemeinsam entscheiden.

Was macht dich dabei aus?
Ich bin sehr erfahren im Aufbau komplexer, längerer Rollenspiele und Menage-a-trois-Szenarien. Da ich mich besonders für Paartherapie interessiere, lade ich gerne alle Beziehungskonstellationenn in meinen Raum für Sessions zum Erforschen, Trainieren, Lernen und Entdecken ein. Mit meinen ausgezeichneten Kommunikationsfähigkeiten heiße ich sowohl erfahrene Entdecker:innen als auch solche willkommen, die völlig neu in der Welt des Kinks sind. Ich bin extrem flexibel und anpassungsfähig: Mich macht eine Vielzahl von Facetten und Identitäten aus – sowie die Fähigkeit fließend zwischen ihnen zu wechseln. Je nach den Bedürfnissen meiner Gäste und unserer Umgebung. Und ich gebe alles von mir selbst in jede Version von mir, denn ich liebe Authentizität.

Was ist Dominanz /Submission für dich?
Dominanz und Unterwerfung sind für mich Wege, um mit Versionen von uns selbst zu interagieren, die gesellschaftlich „verboten“ sind. Dominant zu sein bedeutet für mich, Verantwortung für die Entwicklung anderer Menschen zu übernehmen. Für mich ist Dominanz ein Akt der Fürsorge. Unterwerfung ist für mich Befreiung. Unterwerfung ist der Ort, an den wir uns begeben, wenn wir der Realität entfliehen und uns mit den dunkelsten, brutalsten und stärksten Teilen von uns selbst beschäftigen.

Was liebst du an SM?
Ich liebe die Freiheit mich darzustellen. Die Selbstverwirklichung, die ich dadurch erfahre, und die wunderbaren Menschen, mit denen ich in der BDSM-Szene arbeiten kann. Sado-Masochismus, Dominanz und Unterwerfung sind alles Wege, um mit Scham konfrontiert zu werden und diese zu überwinden. Scham ist eine der mächtigsten Mechanismen der Kontrolle, die die Gesellschaft über uns ausübt. Durch Kink, D/s und SM finden wir Wege, unsere Scham zu erkunden und uns davon zu befreien. Für mich ist das eine Form der Therapie, zu der jeder Zugang haben sollte.

Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert?
Ich beschäftige mich seit 2016 privat mit BDSM. All meine Erfahrungen und Interessen in den ersten Jahren hat mich in ein professionelles Umfeld gebracht. Ich habe nach einer unterhaltsamen Begegnung auf einer Spielparty im Jahr 2019 angefangen, im Bereich Kink zu arbeiten. Ich war mit ein paar Freunden auf einer Orgie. Frisch nach Berlin gezogen spielten wir mit einigen Wi-Fi Analspielzeugen herum, als einer der Jungs zu mir sagte, dass ich so gut darin sei, dass ich „in Betracht ziehen sollte, professionell zu werden“. Ich denke, der Rest ist Geschichte! Ich habe als Pro-Submissive im Studio Avalon angefangen, bevor es 2019 geschlossen wurde. Nun fühle ich mich geehrt, seither Teil des Teams im Studio LUX zu sein. Gerade während meinen Anfängen als Pro wurde unsere Branche durch COVID-19, einer zunehmenden Stigmatisierung von Sexarbeit und Forderungen nach Kriminalisierung unserer wichtigen Arbeit herausgefordert. Infolgedessen engagiere ich mich seit den letzten Jahren stark im Aktivismus für Sexarbeiter:innen, um für die Rechte von Sexarbeiter:innen aus allen Lebensbereichen zu kämpfen. Mein Ziel ist es, das Bewusstsein für den Kampf und die Bedürfnisse unserer lebendigen und wichtigen Gemeinschaft zu schärfen.

Wie kann man einen Termin mit dir vereinbaren? Wann hast du Zeit?
Bitte kontaktiere mich per E-Mail oder über meine Website www.bladefonteyn.com, wenn du einen Termin vereinbaren möchtest. Gebe gerne an, ob du daran interessiert bist, dass ich switche oder subbe. Ich habe in der Regel 5-6 Kalendertage pro Monat, bin aber auch außerhalb dieser Tage verfügbar. Wenn ich nicht im Kalender stehe, erkundige dich bitte direkt bei mir per E-Mail, ob ich Zeit habe.

Nimm Kontakt auf:

5 + 2 = ?