Lady Vyra

lustvolle Spielgefährtin – perverse Komplizin

Lieblingsaktivitäten in einer Session:

  • sinnlicher Körperkontakt
  • Fisting
  • Spanking und Flagellation
  • Rollenspiel
  • Tease & Denial

No-Go’s:

  • OV
  • GV
  • Vomit
  • Menses
  • Resistance play
  • Drogen

Aktuelles Lieblingsspielzeug:

Der Spiegel.

Die vielen geschickt platzierten Spiegel in den Räumen des Studio Lux bieten einen verlockenden Einblick in das, was hinter verschlossenen Türen passiert. Das Betrachten dessen, was wir im Spiegel tun, intensiviert die körperliche Erfahrung. Einem Gast inmitten einer Session die Augenbinde abzunehmen, damit er sehen kann, wie er gefesselt ist und unter meiner Kontrolle steht…es ist so erregend!

Was für eine Domina bist du? Was macht dich dabei aus?
Mein Körper ist mein Lieblingswerkzeug und ich weiß ihn gut einzusetzen, um dir deine geheimsten Fantasien zu entlocken und um deine verborgensten Tabus zu entdecken.
Am meisten erregen mich Sessions, die erotische Nähe und pikante Elemente verbinden. Ich gehe dir gerne unter die Haut, spiele mit deinem Körper und deinem Verstand. Ich nehme dich in Besitz und verwandle dich in mein Spielzeug: Penetriere dich mit meinen Fingern, meiner Faust oder meinem Strap-on…
Ich mag die Intensität in meinen Sessions, Verspieltheit und Humor sind mir ebenfalls wichtig. Dein Lachen ist bei mir willkommen, wenn wir spielen – denn wir sind beide hier, um uns zu amüsieren.
Ich genieße es, ein magisches Reich außerhalb des Alltäglichen zu schaffen, in dem wir unsere Fantasien ausleben können. Aber was für mich zählt, ist deine Hingabe: Der Moment, in dem ich in deine Augen schaue und sehe, dass du dich mir ganz hingegeben hast.
Gegenseitiger Respekt und ausdrückliches Einvernehmen (consent) sind für eine gute Session unerlässlich. Ich bin neugierig auf deine Fantasien und nehme mir Zeit, sie wirklich zu verstehen.
Ich mag intelligente Sitzungen und Gespräche, die zum Nachdenken anregen. Klare Kommunikation ist der Schlüssel – es ist ein Vergnügen, sich mit Menschen zu treffen, die genau wissen, was sie wollen. Ebenso wie mit Anfängern, die vielleicht noch keine Idee davon haben, was sie genau suchen, aber nun den mutigen Schritt wagen, mit meiner Hilfe ihre Wünsche zu erforschen. Hier spiele ich gerne mit Überraschungen und folge meiner Intuition.
Meine Leidenschaft für BDSM hat mich dazu veranlasst, viele Vorlieben und Kinks zu erforschen, am faszinierendsten jedoch finde ich es, zu entdecken, was zwischen zwei Menschen genau in diesem Moment möglich ist.

Was liebst du an SM?
Jeder BDSM-Aspekt fasziniert mich und jeden davon lebe ich leidenschaftlich. Ob spielerisch, pervers, sinnlich oder sadistisch, ich bin inspiriert von der Intensität und verlustiere mich daran, mit dem Körper und all seinen Empfindungen zu spielen.
Ich liebe das Subversive – es ist ein aufregend perverses Gefühl, aus dem Studio ins grelle Tageslicht zu treten, wissend, dass wir dieses kleine dreckige Geheimnis teilen. Von der erwartungsvollen Freude auf eine Session über die Intensität des Moments, bis zu dessen Nachklang…es ist eine Insel jenseits des Alltags, wo du verborgene Teile deines Selbst ausdrücken und deine Sehnsüchte ausleben kannst. SM ist gleichsam ein mentales Spiel wie auch ein physisches. Wenn wir gemeinsam in die Tiefe gehen, und ich spüre, wie du dich in meine Hände begibst, empfinde ich maßlose Leidenschaft in meinem Tun.

Wie hast du angefangen mit diesen Job? Was hat sich seither verändert?
BDSM ist seit vielen Jahren Teil meines privaten Lebens, und es ist Teil dessen, wer ich bin. Mich beflügelt dieses Spiel und ich habe erkannt, dass diese Tätigkeit eine natürliche Möglichkeit ist, mehr Spiel und Lust in mein Leben zu integrieren.

Jede Session ist einzigartig und durch die Anziehung beider Beteiligter entfacht, die diesen gemeinsamen Raum betreten. Ich begeistere mich für die Überraschungen, wenn ich durch meine Gäste neue Kinks entdecke, eine vielfältige Erweiterung meiner eigenen Begierden.

Eine professionelle Domina zu sein hat mich einfühlender und verspielter, meine Person interessanter gemacht. Über die letzten Jahre hatte ich die Gelegenheit mit Menschen zu spielen, die ich außerhalb des Studios nie kennengelernt hätte. Und das hat mir manche meiner schönsten, intensivsten und erotischsten Momente meines Lebens beschert.

Wie kann man einen Termin mit dir vereinbaren? Wann hast du Zeit?

Du hast mein Profil gelesen und willst mich kontaktieren: Erzähl’ mir, was dich angelockt hat! Ich wüsste gerne, was genau bei dir resoniert.

Kontakt:
Bei telefonischen Kontakt verstehe ich dein Bedürfnis nach Diskretion und respektiere deine Privatsphäre. Wenn ich deinen Anruf verpasse, rufe ich nicht zurück. Es sei denn, du schickst mir eine Nachricht, in der du dies angibst. Ich beantworte keine Anrufe von anonymen Nummern. Wenn du mich via E-Mail kontaktierst, stell dich kurz vor und schreib’ ein paar Sätze zu deinen Vorstellungen und was du gerne erleben möchtest. Gib’ Dauer, Uhrzeit und Wunschdatum deiner Session an. Bitte beschränke deine E-Mail auf 1-2 Absätze.

Verfügbarkeit:
Ich biete Sessions ab 1 Stunde im wunderbar ausgestatteten Studio Lux in Berlin-Tempelhof und Hotel-Sessions ab 2 Stunden an. Ich vereinbare Sessions gerne mit genug Zeit im Voraus, damit ich sie entspannt vorbereiten kann. Natürlich verstehe ich, dass das nicht immer möglich ist. Spontane Sessions sind oft an meinen Studiotagen möglich. An anderen Tagen freue ich mich auf Anfragen von mindestens 4 Stunden im Voraus.

Bestätigung/Absage:
Sobald wir unser Date vereinbart haben, gebe ich dir einen kurzen Zeitraum, in dem du deinen Termin verbindlich bestätigst.
Im Falle eine Absage, bitte ich dich, deine Session mindestens 24 Stunden im Voraus abzusagen, damit ich meine Pläne anpassen kann und Kollegen die Möglichkeit haben, den Raum, den ich für unsere Session belegt habe, zu nutzen.

Nimm Kontakt auf:

2 + 2 = ?