Ruby Rebelde

Leiden-schafft-Lust

Lieblingsaktivitäten in einer Session

  • Kitzeln
  • Erregen und Verweigern
  • Keuschhaltung
  • Spanking
  • Windelerziehung

No Gos

  • GV
  • Vomit

Aktuelles Lieblingsspielzeug
Meine Hand auf Deiner Haut. Deine Hand auf meiner Haut. Tausendundeine schmerzhafte, lustvolle, Variante davon. Nehmen und Geben. Austeilen und Einstecken. Tastend, kratzend, streichelnd, ent-fesselnd, verführend. Erst den kleinen Finger, später die ganze Hand. ;-)

Was für eine BDSM Person bist du?
Ich experimentiere gern. 11 Jahre Erfahrung im professionellen BDSM haben mir gezeigt: Die „Reise“ ist das Ziel und Lust ist wandelbar. Die Begegnung mit Dir ist ein Auskundschaften und Erkunden. Ich tausche manchmal die Rollen. Anfassen ist okay, Intimkontakt garantiere ich nicht, es ist und bleibt eine Sympathiefrage und wie wir klicken. Beim Kitzeln bin ich sehr versiert. Ich kitzele und lasse mich kitzeln. Der Endorphinrausch ist einfach unvergleichlich. Wir können das mit anderen Praktiken, wie fesseln, fixieren, raufen, erregen und verweigern kombinieren. Auch einfach pur. Du hast ausgefallene Wünsche? Umso besser – her damit. Beim Erregen und Verweigern geht es mir um subtile und explizite Machtausübung. Ich liebe es, Dich Lust-Wellen rauf und runter surfen zu lassen und mal sadistisch, mal augenzwinkernd, immer einfühlsam Nähe und Abstand erfahren zu lassen. Spiele, die Altersunterschiede thematisieren oder Windeln beinhalten erfordern Fingerspitzengefühl. Ich kann zuhören und widme mich der Umsetzung Deiner persönlichen Vorstellungen mit Empathie und Konsequenz. Je weiter Du Dich für mich öffnest, um so tiefer können wir einsteigen. Hypnose, wie ich sie praktiziere, ist ein konzentriertes Abtauchen in Deine Fantasien und Vorlieben. Dabei kann die Hypnose Deine Lust visualisieren und vertiefen. Auch reine Traumreisen sind möglich. Spanking hat sich über die Zeit als eine meiner größten Vorlieben herausgestellt. Ich mag das sinnlich, heftig, dezent oder ausgiebig. Eingebettet in ein Rollenspiel oder einfach so, das überlasse ich Dir. Das Spiel mit der Lust und ihrer Kontrolle fasziniert mich. Ob mit realem Käfig oder mentalem Knast, Du wirst lernen, Dich zu beherrschen.

Was macht dich dabei aus
Ich bin einfühlsam, erfahren und konsequent. Einsteiger überwinden Hemmungen mit mir. Erfahrene SMer*innen schätzen meine Offenheit für Neues und meine Empathie. Umsetzungsstärke, Humor und Kreativität betrachte ich als meine Stärken. Einen wertschätzenden Rahmen gestalten, gut miteinander kommunizieren und ein Vertrauen entwickeln spielen unabhängig vom Szenario dabei immer eine Rolle. Du kannst mir auch ungewöhnliche Fantasien anvertrauen. Gäst*innen schätzen meine klare Kommunikation.

Was ist Dominanz /Submission für dich?
Dominanz ist Führung, Umsetzung und Kontrolle für mich. Submission ist die Fähigkeit die Kontrolle abzugeben und bewusst zu genießen. Fetisch ist die Lust an etwas ganz Speziellem: Füße, Nylons, Natursekt, Leder? Verrat mir Deinen Fetisch. Dich abzuholen, mitzunehmen und wohlbehalten wieder zu entlassen ist dabei meine Mission. Von Dir erwarte ich die Bereitschaft Dich mitzuteilen. Gute Kommunikation ist die Basis gelungener Sessions

Was liebst du an SM
SM schafft Nähe. In einer Session öffnen wir uns, fühlen uns ein und beginnen kreativ zu werden. Selbst wenn es dabei nicht um körperliche Nähe geht, sind wir uns doch geistig zugewandt. SM bricht Tabus. Oft überschreiten wir in Sessions gesellschaftliche Tabus, ohne das Risiko dafür außerhalb des Studios sanktioniert zu werden. In einer Session erhalten Macht, Kontrollverlust, Schmerz und Gehorsam einen spielerischen Rahmen. Was im Alltag unangenehm wäre, wird hier positiv und spielerisch aufgeladen. Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert?

Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert
Ich habe viel Erfahrung in der Sexarbeit. Der Job als kinky Escort oder im Club war gleichzeitig total anders und total ähnlich wie die Tätigkeit im BDSM-Studio. Ich schätze den professionellen Rahmen des LUX, letztlich geht es mir aber darum den Rahmen einer Begegnung zu gestalten und mein Gegenüber gut zu erfassen. Das Ambiente spielt eine Rolle, aber wichtiger ist die persönliche Chemie. Was ich liebe ist, dass bestimmte meiner Vorlieben in der BDSM-Sexarbeit ein Zuhause gefunden haben. Ich kann sie dort ausleben, verfeinern und genießen. Was für eine schöne Arbeit. Das möchte ich meinen Gäst*innen auch ermöglichen: einen Ort, Rahmen und Raum für ihre unkonventionelle Lust zu finden.

Wie kann man einen Termin mit dir vereinbaren? Wann hast du Zeit?
Schreib mir bitte eine Email. Am Telefon oder über einen Messenger erreichst Du mich nur nach vorheriger Terminabsprache. Ich schaue nur sporadisch auf mein berufliches Telefon, meine Mails dagegen lese ich regelmäßig und zeitnah. Besuche meine Homepage, mache Dir ein Bild von meinen Vorlieben und Grenzen. Ich arbeite nur auf Termin. Spontane Anfragen sind nicht möglich.

Nimm Kontakt auf:

2 + 2 = ?